Baden in der Ostsee zu jeder Jahreszeit

Das Baden gehen im See, Fluss oder Meer verbindet ihr im Allgemeinen sicher mit Sommer und viel Sonnenschein. Letzterer erwärmt das Wasser dann meist soweit, dass es eine angenehme Temperatur aufweist, die einen an heißen Sommertagen schön abkühlt. In den südlichen Breiten ist dieser Punkt meist schnell erreicht und fast genauso schnell auch gleich überschritten.

In unserer Klimazone ist man meistens bereits froh, wenn die Meere wie Nord- und Ostsee so warm sind, dass man nicht schon nach einigen Minuten mit klappernden Zähnen wieder hinaus will. Manchen Menschen ist das egal; sie gehen bei jedem Wetter baden. Und damit ist bei einigen wirklich jedes Wetter gemeint!

Baden in der Ostsee

Neujahrsbaden in Dahme - Baden in der Ostsee

In vielen Orten entlang der Küste springen Menschen am 1. Januar in die eisigen Fluten. So auch im Ostseeheilbad Dahme. Dort wird das Neujahrsanbaden zwischen 11:00 und 13:30 Uhr zu einem kleinen Spektakel mit musikalischer Untermalung durch DJ Stephan Nanz.

Um Punkt zwölf Uhr stürzen sich dann die ganz Abgehärteten begleitet von der Dahmer DLRG in die eiskalten Wellen der Ostsee. Dies werden wohl nur die ganz Wagemutigen tun. Die meisten von euch werden wohl die oben beschriebenen Wetterverhältnisse vorziehen. Und auch das könnt ihr problemlos in Dahme tun – dann natürlich in den Sommermonaten, genauer gesagt, in den Sommerferien. Hier ist das Baden in der Ostsee noch viel beliebter.

Baden und vieles mehr bei sommerlichen Temperaturen

Der Campingplatz Zedano in Dahme bietet nicht nur Baden in der Ostsee in den Sommerferien Unterkunft für viele Kinder und Jugendliche, die an einem Feriencamp an der Ostsee teilnehmen. Er liegt ganz nah am Strand, sodass ihr in wenigen Minuten den Sand und kurz darauf auch schon das Wasser unter euren Füßen und an euren Knöcheln spüren könnt.

Hier könnt ihr dann eine Woche oder auch länger jeden Tag im Meer baden gehen oder andere für den Strand typische Aktivitäten unternehmen. Sonnenbaden, Beachvolleyball, chillen, Muscheln sammeln und vieles mehr ist in den Ferienlagern möglich. Und damit dies nach einigen Tagen nicht doch vielleicht etwas langweilig wird oder das Wetter mal nicht so mitspielt wie erhofft, gibt es je nach Thema der Reise noch viel mehr zu unternehmen.

Tolle Aktivitäten ohne Baden

Im Sprachcamp wird Englisch, Französisch oder Spanisch gesprochen, beim Zirkuscamp für die Abschlussaufführung geübt. Für die sportlichen unter euch gibt es das Fußballcamp in dem mit ehemaligen Profis trainiert wird. Wer trotzdem nicht auf das Wasser verzichten will, der liegt mit dem Segel-, Kite- oder Surfcamp richtig. Hier ist auf jeden Fall immer Wasser mit im Spiel, manchmal auch unfreiwillig etwas mehr als geplant.

Damit es am Ende der Woche mit einer der drei Sportarten schon so gut klappt, dass ihr nicht mehr so oft im Wasser landet, gibt es tägliches Training mit Surfbrett, Gleitjolle oder Lenkdrachen. In etwa einem halben Jahr ist es soweit und die Wassertemperaturen nähern sich dem Punkt an, ab dem das Meer auch für die weniger Hartgesottenen angenehme Temperaturen bietet. Und natürlich ist dann auch wieder die Zeit für unsere Ostsee-Feriencamps

Freebird Reisen  
Ostsee4Young 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1012 Bewertungen und 1012 Meinungen.