Adventskalender - Kinder basteln für die Eltern

Der Advent steht vor der Tür und dazu gehört natürlich ein Adventskalender. Normalerweise bekommen die Kinder diesen von ihren Eltern. Warum soll das nicht einmal umgekehrt ablaufen? Viele Kinder werkeln gerne an Geschenken für ihre Familie, um sie an Heiligabend zu beglücken. Doch mit einem Kalender können sie ihren Eltern oder anderen Verwandten schon während der Adventszeit jeden Tag eine kleine Freude bereiten.

Einen solchen Kalender zu basteln, bedeutet natürlich auch einen gewissen Aufwand. Doch selbst wenn es nur noch wenige Tage bis zum Advent sind, kann man das auf die Schnelle noch schaffen. Hier sind einige Ideen, die ihr innerhalb kürzester Zeit noch umsetzen könnt. Und wenn der Adventskalender erst ein paar Tage später fertig wird, ist das auch nicht schlimm. Eure Eltern werden sich trotzdem freuen. Schließlich sind ja noch genug Türchen übrig, die in den nächsten Wochen geöffnet werden müssen.

Briefe und Gutscheine

Beliebt sind selbstgeschriebene Gutscheine, welche die Eltern für kleine Dienste oder Überraschungen einlösen können. Tisch abräumen, Kinderzimmer aufräumen, im Garten mithelfen oder Schuhe putzen sind beliebte Haushaltsdienste, welche ihr für eure Eltern übernehmt, wenn diese die Gutscheine bei euch einlösen. Hierbei könnt ihr auch gerne so richtig kreativ werden. Wie wäre es mit einer Stunde Ruhe für die Eltern oder sie am Sonntagmorgen ausschlafen lassen?

Wenn ihr Geschwister habt, bezieht diese ruhig mit in eure Überlegungen mit ein. Eine Stunde Spielzeit mit dem jüngeren Geschwisterkind oder Zeit, in der ihr euch nicht streitet, sind auch eine Überlegung wert. Die Zettel könnt ihr entweder in normale Briefumschläge stecken oder ihr faltet diese selber, wenn ihr Lust dazu habt. In beiden Fällen könnt ihr diese außen schön gestalten, mit den Zahlen und vielleicht noch einem kleinen Bild.

Eine süße Kleinigkeit

Backt ihr gerne Kekse? Dann könnt ihr 24 Plätzchen ausstechen und diese verzieren. Um euch die Verpackung zu sparen, könnt ihr mit Lebensmittelfarbe gleich die jeweilige Zahl darauf schreiben oder mit bunten Perlen oder Streuseln die Zahlen in den Zuckerguss kleben. Ansonsten könnt ihr die Kekse auch in Taschentücher einwickeln, die ihr zuvor beschriftet habt. Wem der Aufwand mit dem Backen zu groß ist, der kann auch einfach Pralinen oder etwas anderes zum Naschen kaufen. Die einzelnen Teile müssen dann nur noch schön verpackt werden.

Von allem etwas - ganz individuell

Etwas persönlicher wird es dagegen, wenn ihr nicht nur die Verpackung selber gestaltet, sondern auch die Überraschung ganz individuell macht. Vielleicht malt ihr für einen Tag ein Bild, schreibt für einen anderen ein Gedicht (entweder selber oder abschreiben) und tut noch einige Gutscheine hinzu. Auch kleine selbstgebastelte Geschenke eignen sich sehr gut.

Vielleicht habt ihr vom Sommerurlaub noch einige gesammelte Muscheln oder Steine übrig. Die könnt ihr ganz einfach bemalen. Oder ihr findet andere Kleinigkeiten, die ihr hinein tun könnt. Je unterschiedlicher die Sachen sind, desto unterschiedlicher sieht auch die Verpackung aus. Hierfür könnt ihr außer Briefumschlägen und Taschentücher auch Bunt- und Zeitungspapier, leere Klorollen und selbstgefaltete Boxen verwenden.

Ostsee4Young  
Ostsee4Young 4.5 von 5 Sterne basierend aus 103 Bewertungen und 103 Meinungen.