Ostsee Jugendreisen Herbst

Jugendcamp ins Angelcamp an der Ostsee in den Herbstferien

PREIS
379,00€
Angelcamp

Das Angeln ist schon immer eine interessante, reizvolle, abwechselungsreiche und mit den Naturelementen verbundene Freizeitbeschäftigung. Besonders an der […]
zum Ostsee Jugendcamp
Jugendcamp ins Fun und Actioncamp an der Ostsee in den Herbstferien

PREIS
499,00€
Fun & Action

Dieses Jugendcamp ist ein Mix aus Wassersport, mit Spass an der Ostsee, dazu die Action an der Nordsee und in der Gemeinschaft etwas neues zu erleben. Hier erwartet euch ein unvergessliches Abenteuer […]
zum Ostsee Jugendcamp
Jugendreisen mit Sail + Surfen + Kiten an der Ostsee

PREIS
ab 459,00€
Sail + Surfen + Kiten

Eine coole Zeit! Gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten moderne, actionreiche Trendsportarten erlernen in unserem Sporthostel an der Kieler Bucht […]
zum Ostsee Jugendcamp

Herbstreisen für Jugendliche an die Ostsee

Habt ihr schon mal daran gedacht, im Herbst anstatt im Sommer zu verreisen? Wahrscheinlich fragt ihr euch, ob es überhaupt Sinn macht in dieser Jahreszeit eine Woche an der Ostsee zu verbringen. Doch es sprechen so einige Gründe dafür. Selbst wenn das Wetter im Oktober manchmal nicht mehr so einladend erscheint. Schließlich lassen sich einige Aktivitäten besonders gut bei windigem Herbstwetter durchführen. Auch der Gedanke daran, ob ihr zu Hause bleibt oder lieber wegfahrt, dürfte für die zweite Option sprechen. Vor allem, wenn ihr nicht mit der Familie wegfahrt, sondern ohne Eltern verreist. Vielleicht nehmt ihr auch einen Kumpel oder eine Freundin mit und lernt im Jugendcamp im Herbst noch viele andere neue Leute kennen. Und dann spielt auch das eventuell schlechte Wetter keine so große Rolle mehr.

Ihr stellt euch sicherlich die Frage, ob eure Eltern ebenfalls so begeistert von der Idee Jugendreise sein werden. Überzeugt sie doch einfach mit guten Argumenten, dass euch im Herbst nichts Besseres passieren kann als alleine in ein Jugendcamp zu verreisen. Hier folgen jetzt einige Punkte, die für eine betreute Jugendreise sprechen, die mit Sicherheit auch bei euren Eltern Anklang finden.

Gute Gründe, die für ein Herbstcamp an der Ostsee sprechen

Da jederzeit die Teamer als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, seid ihr nie auf euch allein gestellt. Ihr könnt euch immer an sie wenden, wenn ihr Fragen habt oder eine Aktivität bzw. einen Ausflug organisieren wollt. Die Reiseleitung steht natürlich auch für eure Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn diese für den Notfall gerne eine Telefonnummer hätten. Sicher sind sie um einiges beruhigter, wenn sie sich telefonisch an jemanden wenden könnten, falls es nötig sein sollte.

Surfen lernen in den Herbstferien

Doch nicht nur die Betreuung gehört zu einer Jugendreise im Herbst dazu, sondern natürlich auch die Verpflegung und Unterkunft.  Beim Essen handelt es sich meistens um eine Vollpension, oft mit einem Lunchpaket, wenn ihr tagsüber unterwegs seid. Eine warme Mahlzeit ist auf jeden Fall mit dabei und die restlichen Mahlzeiten werden meist als Buffet angeboten. Wenn ihr bei eurer Ernährung wegen Allergien oder Unverträglichkeiten auf etwas Bestimmtes achten müsst, dann gebt das am besten schon bei der Anmeldung an. Auch vegetarisches oder schweinefleischloses Essen ist vielerorts keine große Herausforderung mehr.
Die Unterkunft variiert natürlich von Anbieter zu Anbieter, ist jedoch in jedem Fall jugendgerecht. Ihr werdet sowieso die meiste Zeit auf Achse sein oder in den Gemeinschaftsbereichen mit den anderen Teilnehmern abhängen wollen, da kommt es sowieso nicht auf eine teure Ausstattung der Zimmer an.

Das Programm im Camp bietet euch viel Abwechslung, die ihr zu Hause wohl kaum erreichen könntet. Je nach Schwerpunkt der Reise geht es um sportliche, sprachliche oder kreative Herausforderungen, die ihr gemeinsam oder jeder für sich bewältigen müsst. Zwischendurch könnt ihr natürlich auch relaxen und euch entspannen. Schließlich braucht jeder Mal eine kleine Pause, wenn gerade viel Action angesagt war. Und das verstehen natürlich auch die Teamer. Wenn ihr mal an einer Freizeitaktivität nicht teilnehmen wollt, ist das auch völlig in Ordnung. Dann nehmt ihr stattdessen einfach eine kleine Auszeit.

Tolle Unternehmungen statt zu Hause vor dem Bildschirm zu hocken

Wenn ihr nicht gerade am Meer oder einem anderen Gewässer wohnt, dürfte es wahrscheinlich schwierig werden, die Aktivitäten aus den Ostseecamps im Herbst bei euch zu Hause oder zumindest in der Nähe durchzuführen. Daher bieten diese Jugendreisen eine richtig gute Möglichkeit mal Sportarten wie Segeln, Paddeln oder Angeln auszuprobieren. Und falls ihr dabei gefallen an der einen oder anderen Aktivität findet, dann habt ihr gleich eine neue Idee für ein Jugendcamp in den nächsten Osterferien oder Sommerferien.

Solltet ihr in eurer Freizeit oder auch für die Schule häufig vor einem Bildschirm sitzen (müssen), kann so ein bewegungsreicher Ausgleich gar nicht schaden. Handy, Laptop, Tablet, Fernseher und all die anderen Geräte der Unterhaltungselektronik geben selten den Anlass für eine Menge Bewegung. Dabei ist diese in jedem Alter wichtig. Selbst wenn ihr nicht mehr einen so großen Bewegungsdrang habt, wie früher als Kind, schadet es nichts sich häufiger zu bewegen, als nur für den Schulweg oder mal einen Nachmittag im Skatepark mit Freunden. Natürlich werden viele von euch regelmäßig Sport treiben.

Doch wenn ihr nicht grad in einem Leistungszentrum seid, wo das Training in den normalen Alltag integriert ist, werdet ihr dennoch viele Stunden am Tag erst in der Schule sitzen und dann zu Hause über den Hausaufgaben. Vielleicht auch noch eine Zeitlang in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn ihr lange Wege zu überbrücken habt. Und sicherlich geht es euch bestimmt nach so manch anstrengendem Tag auch so, dass ihr lieber auch dem Sofa oder Bett entspannt als noch eine Fahrradtour oder ein Boxtraining hinzulegen.

Bei einer Jugendreise im Herbst habt ihr stattdessen die Möglichkeit euch so oft und so lange wie ihr wollt, zu bewegen. Da noch andere Leute dabei sind, die an den gleichen Schwerpunkten wie ihr interessiert seid, werdet ihr euch bestimmt häufiger mal der Gruppe zu einem Match oder Training anschließen, als alleine im Zimmer zu chillen.

Frische Luft tut gut - echte Abenteurer scheuen die Nässe nicht

Natürlich ist es durchaus wahrscheinlich, dass zu Ostern das Wetter mitunter noch nicht so angenehm daherkommt. Wobei es ja auch schon Wochen im April gegeben hat, bei denen das Thermometer über 20°, ja sogar 25°C angezeigt hat. Doch damit kann man nicht jedes Jahr rechnen. Also packt lieber Regenkleidung und warme Anziehsachen ein, wenn ihr in den Osterferien an die Ostsee fahren wollt. Denn ein bisschen Sprühregen und Matsch auf dem Boden hindert euch schließlich nicht daran auch mal draußen was zu unternehmen.

Surfen und Segeln in den Herbstferien

Das Programm wird bei sehr stürmischem Wetter oder starkem Dauerregen so angepasst, dass ihr nicht stundenlang mit nasser Kleidung frierend durch den Regen laufen müsst. In der Unterkunft steht immer mindestens ein Raum für euch in der Freizeit zur Verfügung, in dem ihr euch neben euren Zimmern oder anderen Indoor Freizeiteinrichtungen aufhalten könnt. Dann könnt ihr beim Kickern, Tischtennis spielen oder ganz chillig auf dem Sofa die anderen Teilnehmer ein bisschen besser kennenlernen und euch über eure Hobbys austauschen. Sobald der Himmel wieder aufklart, heißt es gleich wieder, nichts wie raus und weitere Abenteuer erleben!

Der Wassersport ist auch zu Ostern schon ein Thema

Wenn ihr auf Action aus seid, darf natürlich die eine oder andere Wassersportart nicht fehlen. Mit einem warmen Neoprenanzug steht diesem Vergnügen nichts mehr im Wege. Da die Ostsee insgesamt ein weniger stürmisches Umfeld bietet als zum Beispiel die Nordsee oder der Atlantik speziell um diese Jahreszeit, ist es also auch für Anfänger möglich sich ein Stückchen hinaus aufs Meer zu bewegen. Je nach gebuchtem Camp steht das Ausprobieren bestimmter Strand- und Wassersportarten sowieso auf dem Programm wie beim Fun & Action Camp in den Osterferien. Hier könnt ihr sogar Powerkiten, Strandsegeln und Kanu fahren sowie viele weitere tolle Sportarten ausprobieren.

Sind euch die Osterferien doch noch zu kalt für eine solche Reise, dann verreist doch einfach ein paar Monate später! Denn natürlich gibt es im Sommer Wassersportcamps für Jugendliche an der Ostsee.

ostsee4young  
Ostsee4Young 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1014 Bewertungen und 1014 Meinungen.