Was hat die Ostsee im Herbst zu bieten?

Urlaub an der Ostsee kommt für viele Menschen auf jeden Fall nur im Sommer infrage. Denn dann kann man baden gehen, sich sonnen, ein kühles Eis schlecken und barfuß am Wasser entlang wandern. Aufgrund der Temperaturen sind diese Aktivitäten im Herbst jedoch nur unter Umständen durchzuführen.

Eis essen mag ja noch angehen, aber mit nackten Füßen am Wasser entlang laufen oder gar schwimmen gehen - das ist meist nur für die Hartgesottenen ein wirkliches Vergnügen. Dennoch spricht einiges dafür seinen Urlaub in den Herbsttagen an der Ostsee zu verbringen. Neben günstigen Preisen für eine Unterkunft und einem besseren Durchkommen auf den Straßen, gibt es noch einige andere Gründe.

Was hat die Ostsee im Herbst zu bieten

Weniger Menschen - mehr Ruhe und Erholung

Da viele Menschen so denken wie gerade beschrieben, ist es nur verständlich, dass sich spätestens ab Ende September oder Anfang Oktober viel weniger Touristen in den Städten und Orten an der Ostseeküste aufhalten. Die Hauptsaison geht zu Ende und die Nebensaison hat ihren Gästen ihre ganz eigenen Vorzüge zu bieten.

Abgesehen davon, dass viele Unterkünfte wegen des geringeren Gästeaufkommens natürlich niedrigere Preise anbieten, ist gerade dieser Aspekt für die wenigen Touristen von Vorteil. Denn sie können die Strände, die Promenade und Einkaufsstraßen in den Küstenorten ohne den sonst üblichen Touristenrummel genießen.

Herbstliche Farben und etwas für die Gesundheit tun

Im Sommer dominieren blau, weiß, beige sowie grün die Umgebung an der Küste. Im Herbst kommen zu den Farben des Himmels, der Wolken, des Sands und der Pflanzen auf und hinter den Dünen noch einige bunte mehr dazu. Die Sonne lässt diese erstrahlen und zwar ziemlich häufig. An der Ostseeküste liegen schließlich die Orte mit den meisten Sonnenstunden in Deutschland.

Diese können natürlich wunderbar dazu genutzt werden, ausgedehnte Spaziergänge am Strand entlang zu machen. Dazu zieht man am besten Gummistiefel an, denn diese sind das geeignete Schuhwerk für kühlere Temperaturen am Wasser. So ist man vor den Wellen geschützt und kann trotzdem direkt am Wasser entlang spazieren. Und das ist auch noch gut für die Gesundheit! Durch den Wind werden die Salze aus dem Meerwasser in der Luft verteilt. Wenn diese eingeatmet werden, befreit das die Bronchien. Dadurch steigen die Leistungsfähigkeit und die Abwehrkräfte. Die beste Vorbereitung also auf den Winter!

Bernstein, Kraniche und Co

Im Herbst ist es zudem einfacher Bernstein zu finden. Der eine oder andere Herbststurm befördert so manchen verborgenen Stein an die Oberfläche. Bei Wassertemperaturen von nur vier Grad schwimmt dieser sogar an der Oberfläche. Bereits ab September machen sich außerdem die Kraniche bereit, um auf ihren langen Flug in den Süden aufzubrechen.

Während sie sich dafür Reserven anfuttern, kann man sie an bestimmten Stellen der Küste sehr gut beobachten. Die Nebensaison hält hier und da sicher auch noch die eine oder andere Möglichkeit bereit, etwas Interessantes zu erleben. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Leuchtturmführung in Dahme an der Ostsee?

Ostsee4Young  
Ostsee4Young 4.5 von 5 Sterne basierend aus 103 Bewertungen und 103 Meinungen.