Welche sind die besten Surfreviere an der Ostsee?

Dass die Ostseeküste als Urlaubsdestination einiges zu bieten hat, ist hinlänglich bekannt. Mit ihren teils perlweißen Sandstränden, ihren luxuriösen Promenaden und Flaniermeilen und ihrem fast schon mediterranen Klima versprüht sie karibisches Flair und lässt Urlaubsträume wahr werden. Was jedoch nur die wenigsten wissen:

Die Ostseeküste ist nicht nur für ihre paradiesischen Badestrände beliebt, sondern gilt auch als heimliches Eldorado für Wassersportler. Hier trifft sich die internationale Surfer- und Kiterszene, um sich in die atemberaubenden Ostseewellen zu stürzen und sich den frischen Wind um die Nase wehen zu lassen. Zu den schönsten Surfrevieren in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gehören Kägsdorf, die Lübecker Bucht, Rügen, Usedom, Fehmarn und viele weitere.

Welche sind die besten Surfreviere an der Ostsee?

Da die Ostseeküste zudem als ideales Familienurlaubsziel gilt, hat sich der hiesige Tourismus zudem insbesondere auf seine kleinen Gäste spezialisiert. In Surendorf findet sich ein speziell für junge Menschen ausgelegtes Surfcamp, welches den Kids einen leichten Einstieg in diesen faszinierenden Sport ermöglicht und diese spielerisch mit den Grundlagen des Wellenreitens vertraut macht.

Kägsdorf

Kägsdorf ist nordöstlich von Rerik und Wismar sowie westlich von Kühlungsborn gelegen. Der hiesige Spot verfügt über einen steinigen Strand und ist mit bis zu 3 Meter hohen Wellen für seine starken Shorebreaks bekannt – Einsteiger sollten sich hier nicht unbedingt direkt in die Fluten stürzen. Um einmal den Profis beim Windsurfen zuzuschauen, lohnt der Trip nach Kägsdorf jedoch allemal. Direkt in der Nähe des Spots befindet sich ein großer Naturparkplatz zum Aufriggen.

Sommersdorf am Kummerower See

Sommersdorf befindet sich östlich von Teterow und liegt nördlich der Müritz und stellt eines der wenigen Binnengewässer im Inland dar, auf welchem es sich zwischendurch ebenfalls gut surfen lässt. Hier weht meist ein frischer Westwind, welcher ab 5 Bft ganz ansehnliche Wellen bringt. Sommersdorf ist somit ebenfalls für Debütanten geeignet – der Zugang ist hier allerdings nur über den nahegelegenen Campingplatz möglich.

Lübecker Bucht

Die Lübecker Bucht ist nicht nur einer der Hotspots der internationalen Kiter- und Seglerszene. Bei sommerlichen Temperaturen und frischem Ostwind bietet sich die Bucht auch hervorragend zum Windsurfen oder Surfen an. Ganz nebenbei lässt sich hier ein fantastischer Ausblick auf das bunte Treiben in der Bucht genießen und vielleicht nach einem Tag auf dem Board auch mal ein kleiner Shoppingbummel entlang der Lübecker Luxus-Flaniermeile unternehmen.

Fischland und Darß

In Fischland und dem Darß finden sich nicht nur erholsame Seebäder, sondern außerdem atemberaubende Surfreviere, welche zum Windsurfen oder Kiten einladen. Die beliebtesten Surfspots der Region finden sich hier nicht nur entlang der Ostseeküste, sondern ebenfalls an den Boddengewässern, welche jenseits des touristischen Trubels Flachwasser-Bedingungen und zauberhafte Naturmomente bieten.

Beckerwitz

Das kleine Dörfchen Beckerwitz befindet sich etwa zwischen Wismar und Boltenhagen und verfügt über eine in Surferkreisen höchst beliebte kleine Bucht. Diese bietet neben einem steinigen Strand eine recht geschützte Lage und eignet sich damit hervorragend für Anfänger oder Freerider. Dank gemäßigter Windverhältnisse kommt es hier zu einer regelmäßigen Wellenbildung, auch ablandige Winde sind nicht weiter kritisch.

Rerik

Das kleine Dörfchen Rerik befindet sich auf einer Landzunge nordöstlich von Wismar, welche Salzhaff und Ostsee voneinander separiert. Surfsports gibt es dementsprechend sowohl auf der See- als auch auf der Haffseite. Dank seiner einzigartigen geografischen Lage bieten die Surfreviere um Rerik alle erdenklichen Windbedingungen und Windrichtungen – je nachdem ob man auf der Ostsee oder dem Salzhaff surft. Die Ostseeseite besticht hier durch ihren Wavespot, welcher insbesondere bei starkem Westwind hervorragend funktioniert. Aufgrund einer vorgelagerten Sandbank brechen die Wellen hier frühzeitig und halten hierdurch den Shorebreak gering. Ideale Konditionen – auch für alle, die noch nicht so sicher mit dem Board sind.

Das sind die besten Surfreviere

Reriks traumhafte Naturstrände laden jedoch nicht nur zum Surfen oder Kiten, sondern auch zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Naturfreunde sollten zudem eine Entdeckungstour durch Flora und Fauna der Küstenregion einplanen – Rerik ist nicht nur für seine einzigartige Lage auf der Landzunge, sondern auch für sein reichhaltiges Treibgut bekannt. Hier lassen sich wahre Schätze finden – nicht selten werden hier Fossilien und sonstige maritime Kuriositäten angeschwemmt. Wer noch Zeit hat, sollte unbedingt auch einmal der nahegelegenen Hansestadt Rostock einen Besuch abstatten – diese ist mit dem Auto oder dem Bus bequem zu erreichen.

Pepelow

Östlich vom Salzhaff und südlich von Rerik gelegen bietet dieser Spot bei frischem Südwind beste Freeride-Konditionen. Das Salzhaff hat aufgrund der vorgelagerten Halbinsel Wustrow nur einen schmalen Durchgang zur Ostsee und führt an vielen ufernahen Stellen Flachwasser. Während der Sommersaison herrscht hier meist Hochbetrieb – Surfer, Kiter und Badegäste tummeln sich an dem feinsandigen Strand und verwandeln das ansonsten eher beschauliche Pepelow in eine Touristenhochburg.

Rügen

Rügen ist nicht nur eine der beliebtesten Ostsee-Ferieninseln, sondern bietet auch einige innerhalb der Community heißt begehrte Surfreviere. Diese eignen sich besonders zum Windsurfen, da sich auf Rügen viele Boddengewässer sowie Flachwasser-Reviere mit Stehbereichen befinden. Darüber hinaus gibt es hier für nahezu jeden Schwierigkeitsgrad mindestens einen Wavespot.

Usedom

Auch Usedom verfügt über viele wunderschöne Surfspots – an der Ostsee oder am Bodden. Hier wechseln sich Flachwasserbedingungen und Wavespots ab, Windsurfer und Wellenreiter kommen hier somit zu gleichen Teilen auf ihre Kosten. Einer der bekanntesten Spots auf Usedom ist Karlshagen. Hier erwarten den Wassersportler traumhafte Wind- und Wellenverhältnisse: Die bis zu drei Meter hohen Wellen lassen jedes Surferherz höher schlagen, dank vorgelagerter Sandbänke kommt es hier jedoch nicht zum Shorebreak und auch Anfänger können ihren Spaß haben.

Eckernförder Bucht

Die Eckernförder Bucht ist vor allem für ihre starken Südwest- und Nordwestwinde bekannt, welche bei entsprechender Stärke eine tolle Dünungswelle aufbauen können. Die meisten Spots befinden sich hier an den südlichen Ufern der Bucht.

Fehmarn

Die Insel Fehmarn ist nicht nur als ideale Ferieninsel bekannt, sondern beeindruckt vor allem mit ihrer Naturbelassenheit und ihrer rauen Schönheit. Letztere prägt insbesondere Fehmarns Strände und Buchten und damit die Surfreviere der Insel. Bei diesen handelt es sich nicht nur um einige der besten Wavespots Deutschlands, sondern gleichzeitig auch um das Eldorado der Windsurfer. Viele Spots führen Flachwasser und bieten Stehwasserbereiche – paradiesische Bedingungen zum Windsurfen oder auch einfach für die ersten Ausflüge mit dem Board.

Überdies wird auf Fehmarn Surferkultur exzessiv gelebt: So findet beispielsweise am Wulfener Hals ein jährliches Surf-Festival statt. Die Insel Fehmarn lockt zudem mit ihrer reichhaltigen Flora und Fauna und ihren abwechslungsreichen Landschaftsbildern. Eignet sich das Wetter einmal nicht zum Surfen, lädt das Hinterland der Ferieninsel zu ausgedehnten Wanderungen ein. Vogelliebhaber sollten einmal einen Trip in den Ostteil Fehmarns wagen. Hier bilden bizarre Steilküsten und unberührte Wildnis das Panorama für ein besonders faszinierendes Naturschauspiel:

Top Surfreviere an der Ostsee

Jedes Jahr im Spätsommer lassen sich riesige Schwärme arktischer Wasservögel hier nieder, um bald darauf weiter gen Süden zu ziehen. Vogelexperten bieten in diesen Tagen kleine Exkursionen zu den Rastplätzen der Zugvögel an und erklären währenddessen allerhand Wissenswertes über das interessante Verhalten der gefiederten Nomaden.

Heiligenhafen

In Heiligenhafen finden sich dank seiner Ost-West-Ausrichtung paradiesische Wellenbedingungen zum Surfen – und das vor traumhafter Kulisse. Insbesondere der direkt am Strand gelegene Leuchtturm von Heiligenhafen ist für sich genommen schon einen Trip wert. Doch nicht nur Wellenreiter kommen hier voll auf ihre Kosten – auch Kiter finden hier hervorragende Stehreviere.

Kieler Bucht

Die Kieler Bucht gilt ebenfalls als eine der beliebtesten Anlaufstellen für Surfer und Kiter und kann mit zahlreichen atemberaubenden Surfspots gleich am Eingang der Bucht aufwarten. Während in Laboe den Windsurfer eine riesige Flachwasserzone inklusive Stehbereich erwartet, weht in Strande auf der anderen Seite der Bucht nicht nur ein vorzüglicher Ostwind – hier hat auch der Surfclub von Kiel seinen Sitz. Heidkate ist dagegen für seine wunderschönen Wellen berühmt.

Der Surfspot glänzt zunächst mit einem feinen Sandstrand und einem vorgelagerten schmalen Dünengürtel. Hierher zieht es in den Sommermonaten nicht nur Wassersportler aller Art, sondern vor allem sonnenhungrige Badegäste. In der Hochsaison eröffnet hier zudem eine kleine Surfschule, welche ihren Container direkt in Strandnähe aufbaut und zum Mitmachen einlädt. Der Wind hier weht kräftig – kommt er aus Nordost, lassen sich hier an guten Tagen der eine oder andere Loop vollführen.

Jugendreisen nach Surendorf

Die kleine Gemeinde gilt nicht nur als Geheimtipp unter allen Ostseeurlaubern, sondern verzaubert insbesondere die jüngere Generation. Denn: In Surendorf gibt es neben tollen Surfspots ebenfalls ein speziell für junge Menschen ausgelegtes Surfcamp, in welchem die Kids spielerisch an den faszinierenden Wassersport herangeführt werden. Gemeinsam mit speziell pädagogisch geschulten Trainern und in Kooperation mit einer renommierten Surfschule können die Heranwachsenden im Surfcamp die wichtigsten Grundlagen des Wellenreitens erlernen, trainieren den sicheren Umgang mit dem Board und sammeln erste Wellenerfahrungen.

Zusätzlich wird in dem Ferienlager natürlich auch verstärkt Wert auf das Vermitteln des Surferkults gelegt: Gemeinsam mit den Betreuern können die Kids Lagerfeuerabende genießen, Surfermusik hören und Wellenerlebnisse austauschen. Ist etwas für Dich dabei? Dann schnapp Dir Dein Badezeug und werde noch heute Teil der internationalen Surfercommunity!

ostsee4young  
Ostsee4Young 4.5 von 5 Sterne basierend aus 1014 Bewertungen und 1014 Meinungen.